ÜBER UNS   |   KONTAKT |   MAILINGLISTE

Ornithologische Arbeitsgemeinschaft in Bonn und Rhein-Sieg-Kreis

Dreizehenmöwe auf dem Rhein nördlich Bonn

Am 2. Advent fuhr ich mit dem Rad am Rhein bis zum Fähranleger Graurheindorf um dort die im Winter anwesenden Möwentrupps zu beobachten. Dort angekommen traf ich einen weiteren Mitbeobachter- Ralph Achenbach. Wir unterhielten uns über die momentan vermehrten Meldungen von Dreizehenmöwen im Binnenland. Es waren einige Lachmöwen und Sturmmöwen unterwegs, die wir auf Auffälligkeiten untersuchten. Wenige Minuten später fiel mir eine lachmöwengroße Möwe mit einem auffälligen Oberflügelmuster auf. Sie kreiste nur etwa 20 Meter vor uns über dem Rhein. Bei dieser geringen Distanz konnte ich sehr gut das typische W auf dem Oberflügel sehen und auch die schwarze Schwanzbinde ließen keinen Zweifel, dass es sich um eine diesjährige Dreizehenmöwe handelt. Ralph und ich konnten schöne Fotos machen, als die Möwe eine große Runde um uns drehte und damit sowohl im Bonner Stadtgebiet als auch im Rhein-Sieg-Kreis war. Schließlich wasserte die Dreizehenmöwe auf der Mondorfer Rheinseite, wo sie am gleichen Tag noch von weiteren Beobachter*innen im Yachthafen Mondorf beobachtet werden konnte.

Lukas Folger

Foto: Lukas Folger

 

 

 

Kraniche: Massenzugtag über Bonn

Am dritten Novemberwochende 2022 erlebte die Region Bonn/Rhein-Sieg ein spektakuläres Naturschauspiel: Massenzug von Kranichen. Ab dem späten Samstagvormittag zogen tausende von Kranichen in langen Ketten und großen Keilformationen über die Region hinweg, meist in südwestlicher Richtung. Verantwortlich für die außergewöhnlich hohe Zahl ziehender Kraniche sowie den relativ späten Zeitpunkt war wohl das Phänomen der Kälteflucht - Kraniche sind Mittelstreckenzieher, die in junger Vergangenheit ihre Winterquartiere nach Norden ausgedehnt haben und in zunehmenden Teilen nun sogar in den Brutgebieten in Nordostdeutschland überwintern. Bei deutlichen Kälteeinbrüchen ziehen diese Überwinterer dann doch noch ab. Und tatsächlich fiel das dritte Novemberwochende mit dem ersten Herbstfrost überein. Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag waren die Rufe ziehender Kraniche über den Dächern Bonns noch zu hören. Kenner werden neben den melancholisch anmutenden Rufen der erwachsenen Tiere auch das hohe Fiepen diesjähriger Jungvögel erkannt haben. Einige Trupps scheinen die Nacht in unmittelbarer Umgebung verbracht zu haben, etwa in der Eifel oder an der Ahrmündung südlich von Bonn. Und auch am Sonntagmorgen ging das rege Treiben weiter, mit großen Trupps oft in nur wenigen Minuten Abstand.

Ralph Achenbach

Foto: Kraniche - Ralph Achenbach

 

 

 

Wir trauern um Til Macke

Die Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Bonn trauert um ihr langjähriges Mitglied Dr. Til Macke. Er starb am 06. Oktober im Alter von 83 Jahren.
Während die breite Öffentlichkeit in Bonn und weit darüber hinaus Dr. Til Macke wahrscheinlich vor allem als erfolgreichen Unternehmer und Enkel seines berühmten Großvaters August Macke und Kunst- und Kulturfreund kannte, war für uns in der OAG Til Macke noch sehr viel mehr: Ein engagiertes, aktives, fachkundiges Mitglied, das außerordentlich viel für Vogelkunde und Vogelschutz unternommen hat. Nicht nur durch sein großes Engagement im Naturschutzbund Deutschland oder in der Gesellschaft Rheinischer Ornithologen bzw. der Nordrhein-Westfälischen Ornithologengesellschaft, sondern auch ganz konkret hier vor Ort in der Region Bonn: In Königswinter hat er ein privates Naturreservat erschaffen, die Arche Lütz. Noch vor einiger Zeit berichtete er uns voller Begeisterung von der Beobachtung von Zwerg- und Rohrdommel dort. Til hat sich außerdem wie kein anderer über viele Jahre hinweg um eine der größten ornithologischen Kostbarkeiten des Landes gekümmert – die Zippammern in den Weinbergen am Drachenfels. Seit einigen Jahren ziert die Zippammer nicht von ungefähr das Logo der OAG Bonn. Til war nicht nur bei allen unseren vielen großen Kartierungen dabei, sondern hat diese auch vielfach organisiert und veröffentlicht. So hat er an der Avifauna des Großraums Bonn mitgearbeitet und seine seine mit Goetz Rheinwald gemeinsam veröffentlichte Publikation zu Bestandsveränderungen häufiger Arten in Bonn in der Zeitschrift Charadrius im Jahr 2012 ist immer noch das aktuellste, was wir über die Vogelwelt der Region Bonn wissen. Til hat darüber hinaus – übrigens oft ganz im Stillen und ohne großes Aufsehen – den vogelkundlichen Nachwuchs auf vielfältige Art und Weise gefördert. Til wird uns ganz persönlich fehlen, wir vermissen seine Anwesenheit, sein großzügiges, anpackendes Wesen und seine gute Laune und Fröhlichkeit.
Unsere Gedanken sind in diesen Tagen bei den Angehörigen. Wir wünschen in dieser schweren Zeit ganz viel Mut und Kraft.

Darius Stiels für die Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Bonn

Foto: Zippammer - Darius Stiels

 

 

 

Mitmachaktion: Alljährlicher Autumn Bird Count (ABC) in Bonn/Rhein-Sieg am 2./3. September 2022
Der ABC ist wie ein Birdrace außerhalb der Brutzeit. Wir versuchen, gemeinsam insgesamt so viele Vogelarten wie möglich zu finden. Ein spannendes Unterfangen gerade auch während des Herbstzugs.

Wer hat Lust mitzumachen?
Anders als beim alljährlichen Birdrace im Mai treten wir nicht in kleineren Teams "gegeneinander" an, sondern versuchen gemeinschaftlich innerhalb von 24 Stunden so viele verschiedene Vogelarten wie möglich zu entdecken. Unser Suchgebiet erstreckt sich dabei über den gesamten Rhein-Sieg-Kreis und die Stadt Bonn. Dieses Gebiet teilen wir untereinander auf, so gut es geht, um zu gewährleisten dass jede Ecke abgedeckt und jede Vogelart gefunden wird. 

Zur Zugzeit im Herbst eignet sich dabei vor allem auch die Beobachtung von einem Standort mit guter Weitsicht über längere Zeit hinaus an - "Tower Birding" oder "Turm-Vogel-Gucken". Geeignete Standorte wären beispielsweise der LVR-Turm in Brenig, Stellen am Rhein wie beim Fähranleger Graurheindorf oder bei Rhöndorf, Anhöhen mit Talblick wie bei der Burg Blankenberg über die Sieg, die Kasseler Heide usw. Morgen-Kaffee und später herzhaftes Grillgut (aber nicht in der freien Landschaft - Waldbrandgefahr!) können da durchaus ein interessantes Begleitprogramm bieten. 

Aber auch das Absuchen potenzieller Rastgebiete und die Nachsuche nach Standvögeln wie Eisvogel, Uhu & Co. versprechen wieder viel Spaß zu bringen.

Alle Teilnehmenden geben ihre Beobachtungen auf Ornitho.de ein, idealerweise als Beobachtungslisten pro Gebiet für den jeweiligen Zeitraum der Beobachtungen.

Was, wenn ich nicht einen ganzen Tag Zeit habe?
Überhaupt kein Problem. Selbst ein kurzer Rundgang oder ein, zwei stationäre Beobachtungsstunden können ein wichtiger Beitrag sein zum Gesamtergebnis. Wer weiß, was genau in diesem Moment vorbei fliegt?

Ich möchte gerne mitmachen!
Dann nichts wie raus am 2. September ab 21 Uhr bis 3. September 21 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht nötig, einfach mitmachen und alle Beobachtungen auf Ornitho.de eingeben! Bitte beachtet aber, dass das Wohlergehen von Vögeln und Natur immer Vorrang hat.

Foto: Steinschmätzer - Darius Stiels

 

 

 

Seite 1 von 12

Termine 2022

 

OAG: 27.01. online
BBC
: 24.02. online
OAG: 31.03. online
BBC: 28.04. online?
OAG: 26.05. online?
BBC: 30.06. online?
OAG: 28.07.
BBC: 25.08.
OAG: 29.09.
BBC: 27.10.
OAG: 24.11.
BBC: Weihnachtstreffen wird separat angekündigt

Zur Erläuterung:

BBC (Bonner Bird Club - Orni-Stammtisch): 19:30 Uhr, im "Spleen", Sternenburgstrasse 12 (oder online)

OAG Treffen: 19.30 Uhr, Seminarraum im Clas-Naumann-Gebäude des Museums Koenig, Adenauerallee 160 (oder online)

 

 

Exkursionen & Erfassungen

 

Exkursionen:
19.01.2019: Wintergäste am Unteren Niederrhein
14.06.2019: Ziegenmelker in der Drover Heide
24.08.2019: Mornellregenpfeifersuche im Maifeld
28.09.2019: Vogelzug auf der Kasseler Heide

05.09.2020: Vogelzug Kasseler Heide
31.10.2020: Vogelzug Villerücken bei Bornheim - abgesagt
30.12.2020: 1. Wintervogelrallye

08.05.2021: Birdrace

08.02.2022: 2. Wintervogelrallye
07.05.2022: Birdrace

 

Erfassungen:
2018: Türkentaube in Bonn
2019: Brutvögel Dottendorf
2020: Rasterkartierung
2021: Rasterkartierung, Trauerschnäpper Kottenforst
2022: Ahrmündung

Free Joomla! templates by AgeThemes